Dass sich das einmal so gut entwickelt, hätt ich nie zu träumen gewagt“, sagt Melanie Göppert. Die 48- Jährige steht stolz in der Seifenwerkstatt auf ihrem „Fixenaturhof“ in Schuttertal-Schweighausen im Schwarzwald.

Auf dem Biobetrieb mit Mutterkuhhaltung stellt sie mit insgesamt 4 Mitarbeiterinnen Naturseife in eigener Produktion her.

Die Idee zu diesem neuen Betriebszweig kam ihr vor über 15 Jahren bei einem Einsatz als Familienhelferin. Sie unterstützte damals eine Bäuerin, die ihre handgemachten Seifen auf dem Markt verkaufte. „Über Shampoo und Duschcreme hat zu dieser Zeit noch niemand groß nachgedacht. Das waren Alltagsgegenstände. Ich selbst habe sie auch nie infrage gestellt“, sagt sie. „Zeitgleich war ich mit dem vierten Kind schwanger und auf der Suche nach einem eigenen Standbein, das ich vom Betrieb aus aufbauen konnte.“

Was zunächst mit drei Naturseifen auf einem kleinen Markt begann, hat sich innerhalb von einigen Jahren zu über 18 verschiedene Sorten entwickelt: mit Homepage, Social Media-Auftritt und Online-Shop. Erst im Oktober hat die Hauswirtschaftsmeisterin zwei Frauen für die Büroarbeit und den Seifenversand eingestellt.

Zwei weitere Mitarbeiterinnen übernehmen schon seit einigen Jahren die Seifenproduktion. Deutschlandweit verschickt Melanie ihre Pakete. Die Bio-Naturseife aus handwerklicher Produktion ist vor allem bei Direktvermarktern und Urlaubshöfen beliebt. „Die Seifenstücke liegen dann neben dem Waschbecken auf den Zimmern. Das mögen besonders diejenigen Gäste, die Verpackungsmüll vermeiden und die Abwässer schonen möchten. Nebenbei tun sie mit pflegender Naturseife ihrer Haut etwas Gutes.“

„Außerdem stellen wir Kreativseife her, diese raspeln die Kinder der Feriengäste, verfeinern sie mit Kräutern und Blüten und formen die Naturseife kreativ aus. Das ist eine tolle Beschäftigung für Kindergruppen und für die Arbeit mit Senioren“, erklärt die ausgebildete Bauernhofpädagogin. Ihr Wissen gibt sie gerne in Kursen an Naturbegeisterte weiter.

Mit den Jahren hat sie ihr kleines Standbein immer weiter ausgebaut und startet jetzt, wo die vier Kinder aus dem Gröbsten raus sind, richtig durch.